• Zum Inhalt
  • Zur Hauptnavigation
  • Zur Servicenavigation
  • Achtsamkeit im Arbeitsalltag

    18.06.019 & 31.10.2019 - Kurs Nr. 2420 & 2421


    „Achtsamkeit praktizieren heißt, die Fähigkeit zu entwickeln, die jeder von uns besitzt: nämlich ein weiseres, liebevolleres, mitfühlenderes und erfüllteres Leben zu führen.“
    Jon Kabat-Zinn

    Was seit Jahrhunderten auch in christlichen Kirchen praktiziert wird, ist mittlerweile in der Stressprävention angekommen – die Achtsamkeit. In Zeiten steigender beruflicher Anforderungen werden Achtsamkeit und Selbstfürsorge immer mehr zu Schlüsselkompetenzen, um in der Arbeit standhalten und gesund bleiben zu können. Dies belegen zahlreiche Studien, die die Wirksamkeit von achtsamkeitsbasierten Trainingsverfahren auch im Kontext der Arbeitswelt erforschen. So kann das regelmäßige Praktizieren achtsamkeitsbasierter Entspannungs-, Meditations- und (Selbst-)Mit-gefühlsübungen zu mehr Ruhe, Gelassenheit und Lebensfreude führen und die psychische und körperliche Resilienz und Stresskompetenz stärken. Die Achtsamkeitsforscherin Britta Hölzel bezeichnet Achtsamkeit gar als „beste Burnout-Prophylaxe“.
    Es werden zwei aufeinander aufbauende Gesundheitstage angeboten. Diese können auch unabhängig voneinander besucht werden, bei Teilnahme nur am zweiten Tag empfiehlt sich eine Rücksprache mit der Referentin. Die Arbeitsweise ist prozessorientiert, d.h. individuelle und spontan auftauchende Fragen und Übungswünsche dürfen gerne eingebracht werden.


    Tag 1: „Entspannung und Achtsamkeit“ (Di, 18.06.19, 9-16 Uhr)


    Sie werden über die Progressive Muskelentspannung (PME) in die Achtsamkeit eingeführt und weiterführend mit verschiedenen Übungen aus dem von C. Löhmer & R. Standhardt entwickelten MBSR-basierten Training der „Achtsamkeit am Arbeitsplatz“ vertraut gemacht.
    Zwischen den Übungen besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Außerdem erhalten Sie zahlreiche theoretische und praktische Impulse für Ihre persönliche Praxis.

    Die Übungen sind bewusst kurz gehalten (max. 15-20 min), so dass Sie sie im privaten und beruflichen Alltag ohne große Zeitinvestition einsetzen können.

    Praktische Übungen: achtsames Innehalten (3-Minuten-Atemraum), achtsame Entspannung (PME), achtsame Körperwahrnehmung (Body-Scan), achtsame Körperbewegungen (einfache Yogaübungen), achtsames Sitzen (Atemmeditation), achtsames Gehen (Gehmeditation), achtsames Teetrinken

    Theoretische Impulse: Theorie und innere Haltungen von PME und Achtsamkeit, z.B. Freundlichkeit, Nicht-Werten, Akzeptanz; historische Wurzeln der Achtsamkeit; Wirkungen und Stand der Forschung; Umgang mit Gedanken und (schwierigen) Gefühlen; Transfer in den Alltag

    Tag 2: „Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl“ (Do, 31.10.19, 9-16 Uhr)

    Die Praxis der Achtsamkeit erfolgt aus einer milden und freundlichen inneren Haltung heraus. Ihr „zweites Standbein“ ist daher das Mitgefühl. Es ist die Fähigkeit, Schmerz und Leid in gleicher Weise bei sich und anderen zu empfinden – Voraussetzung für eine gesunde Beziehung zu sich selbst und zu anderen. Diese Fähigkeit kann durch regelmäßiges Üben trainiert und vertieft werden – neueste wissenschaftliche Studien untermauern dies.

    Neben den ‚klassischen‘ Achtsamkeitsübungen (vgl. Tag 1) werden weitere Übungen gelernt, die besonders das (Selbst-)Mitgefühl und die Freundlichkeit stärken. Die Übungserfahrungen werden in Partnergesprächen und im Austausch in der Gruppe reflektiert.

    Praktische Übungen: Achtsamkeitsübungen wie an Tag 1; Körperübungen; (Selbst-)Mitgefühls-übungen, z.B. Atemraum mit Mitgefühl,  Freundlichkeitsmeditation, „der sichere Ort“, „der/die freundliche Gefährt*in“; Partnerübungen: liebevolles Sprechen und mitfühlendes Zuhören

    Theoretische Impulse: Achtsamkeit und Mitgefühl als zwei Pfeiler; Theorie zur (Selbst-)Mitgefühls-praxis: Was ist Mitgefühl?, Stressreaktionen und innere Muster, emotionale Stressregulationssysteme (Alarm - Flucht - Beruhigung), Wirkungen der Übungen, Transfer in den Alltag

    Kosten: € 130,00 pro Tag, inkl. Kursmaterialien, Getränken und Obst 
    Ort: Haus Friedberg, Kaisrstraße 2, 61169 Friedberg
    Leitung: Susanne Müllner,
    spielRäume für bildung, wachstum & spiritualität, Progressive Muskelentspannung, Achtsamkeit & Psychodrama, www.susannemuellner.de

    Die Seminare sind für max. 10 Teilnehmer*innen aus allen Berufsgruppen offen. 

    Anmeldeschluss 1. Tag: 18.05.2019 - Anmeldeschluss 2. Tag: 27.09.2019


    Aufgrund eines EDV-Problems ist z. Zt. leider keine online-Anmeldung möglich.

    Bitte schreiben Sie uns unter Angabe der  Kurs-Nr. und Ihrer Kontaktdaten

    eine Mail an ipos@ekhn-net.de  -  Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung per Mail.

     

    Danke für Ihr Verständnis!

     

    IPOS

    Institut für Personalberatung,
    Organisationsentwicklung
    und Supervision in der EKHN

    Kaiserstrasse 2
    61169 Friedberg

    Fon: 06031 / 162970
    Fax: 06031 / 162971

    ipos@ekhn-net.de

    Barrierefreie Webseite von Main IT GmbH & Co. KG